ICE

Ein wiederhergestelltes Schmuckstücken der Fahrzeugsammlung zum Kopieren

1908

Sed posuere consectetur est at lobortis.

Die Lokomotiven der bayerischen Bauart PtL2/2 wurden für den Einsatz auf Nebenstrecken gebaut. Die kleinen Fahrzeuge, die wegen ihrer für Dampfloks ungewöhnlichen Fensteranordnung „Glaskastl“ genannt wurden, waren in ihrer Zeit High-Tech-Maschinen: Sie waren die ersten Heißdampfmaschinen der bayerischen Staatseisenbahn und für den Einmann-Betrieb ausgerüstet, um Personalkosten auf den meist defizitären Lokalbahnen zu senken.

Nachdem die Reichsbahn in den 1920er Jahren fast alle „Glaskastl“ ausgemustert hatte, hielten sich einige Exemplare noch lange auf bayerischen Nebenbahnen; die letzte Dampflok dieser Baureihe wurde erst 1963 ausgemustert.

Die Lokomotive 4515 wurde schon 1925 abgestellt und für Demonstrationszwecke aufgeschnitten. Beim Depotbrand im Oktober 2005 wurde sie schwer beschädigt und bis 2010 durch die BSW-Gruppe Koblenz in ehrenamtlicher Arbeit restauriert.

Location

Technische Daten

Baujahr
1908
Hersteller
Lorem Ipsum
Reisegeschwindigkeit
35 km/h
Höchstgeschwindigkeit
50 km/h
Leistung
154 kW
Länge
7.040 mm
Dienstgewicht
22,70 t
Triebwerksbezeichnung
1A1n2